Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Vor den Vorhang – Irina Zimmer

Filialleiterin maierhofer sanitätshaus Klagenfurt Nord - Irina Zimmer

Anlässlich der maierhofer Gesundheitstage möchten wir Ihnen unsere Filialleiterinnen in den maierhofer sanitätshäusern vorstellen. 
Den Anfang macht Irina Zimmer aus unserer Filiale Klagenfurt Nord.

Die geborene Filialleiterin
Irina Zimmer ist Filialleiterin im maierhofer sanitätshaus Klagenfurt Nord. Auch in schwierigen Situationen ist sie der Meinung: Alles ist zu bewältigen.

Eine Lichtung im Wald nahe Pörtschach, der Sonnenseite des Wörthersees. Dort geht Irina Zimmer regelmäßig spazieren, um ihren Kopf frei zu bekommen. Anschließend setzt sie sich auf eine Bank, schließt die Augen und hört der Natur zu. Seit sie vor zwei Jahren nach Pörtschach gezogen ist, gehört das zu ihrem regelmäßigen Ritual. Sie bemerkt Geräusche -Vogelgezwitscher. Diese paar Minuten der Meditation geben ihr Kraft, um in stressigen Arbeitssituationen die Ruhe zu bewahren. „Gib jedem Tag die Chance, der schönste Tag deines Lebens zu sein“ steht in ihrem Notizbuch, das sie bei sich trägt. Mit dieser positiven Energie startet sie in ihre Arbeitswoche.


Die Filiale Klagenfurt Nord ist Teil des maierhofer campus in der Klagenfurter Schleppekurve. Sie ist, sozusagen, das Tor in den maierhofer campus, sowohl Kunden des maierhofer gehwerk als auch der Pflege zu Hause, der technischen Orthopädie oder der Reha-Technik betreten das Sanitätshaus auf dem Weg zu ihrer Versorgung. Gerade auch deshalb legt Zimmer besonders viel Wert auf das Zusammenspiel der verschiedenen Bereiche. Eine Kundin betritt die Filiale und sucht nach passenden Hilfsmitteln für das Schlafzimmer ihrer schon älteren Mutter. Irina Zimmer ist zur Stelle und berät in Sachen Matratze und Bettmodell. Danach folgt ein wichtiger Anruf in die Werkstatt: „Könnt ihr mir bitte nachschauen, wann das Pflegebett Melanie lieferbar ist?“ Irina Zimmer kann den Kunden bei jedem Anliegen weiterhelfen. Sie gibt nicht nur Beratung zu Produkten des maierhofer Sortiments, sondern hat auch immer ein offenes Ohr. Wichtig dabei aber ist, das Berufliche von Privatem zu trennen und die Schicksale der Menschen nicht zu sehr an sich heran zu lassen.

 

Vor einem Jahr hat Irina Zimmer die Filialleitung des maierhofer sanitätshauses übernommen. Davor war sie im Verkauf von Schmuck tätig. Die Gesundheitsbranche hat laut Zimmer aber eine größere Bedeutung für die Zukunft. „Die Menschen, die jetzt alt werden, sind eigentlich die Junggebliebenen. Ihre Gesundheit, und die ihrer Angehörigen ist ihnen das Wichtigste.“ Deswegen ist sie zu maierhofer gewechselt. Um mit Menschen zu arbeiten, die sich der Bedeutung ihrer Gesundheit bewusst sind. „Irina ist die geborene Filialleiterin“ sagen ihre Kollegen. Weil ihr der Verkauf allein zu wenig ist, sucht sie immer nach Nebentätigkeiten, organisiert und behält den Überblick. Und wenn es in Momenten der Mitarbeiterführung doch etwas zu viel wird, führt sie aus, was sie durch die Meditation gelernt hat: Sie nimmt drei tiefe Atemzüge und reagiert bedacht.