Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Vor den Vorhang – Corinna Assaloni

Filialleiterin maierhofer sanitätshaus St. Veit - Corinna Assaloni

Anlässlich der maierhofer Gesundheitstage möchten wir Ihnen unsere Filialleiterinnen in den maierhofer sanitätshäusern vorstellen. 
Heute schauen wir in unserer Filiale St. Veit – zu Corinna Assaloni.

Über die Liebe zur Kleinstadt und zu medizinischem Schuhwerk
Corinna Assaloni ist Filialleiterin im maierhofer sanitätshaus in St. Veit. Der Stadt, in der sie geboren und aufgewachsen ist und in der sie sich wohl fühlt. Der Stadt, in der sie ihre Kundinnen und Kunden beim Vornamen kennt.

Es ist 7:55 Uhr morgens als Corinna Assaloni ihr Haus verlässt. Sie setzt sich auf ihr Fahrrad und radelt los. Ein Hobby, das sie vor kurzem für sich entdeckt hat. Doch die Fahrt dauert diesmal nicht lang. Denn bereits fünf Minuten später ist sie schon an ihrem Ziel angekommen: dem Eingang zum maierhofer sanitätshaus im Zentrum St. Veits. Der erste Schritt in die Filiale ist für Corinna Assaloni ein besonderer. In dem Moment nimmt sie ihre Rolle als Filialleiterin an. Organisation und Teamleitung stehen am Tagesprogramm.

Der Schwerpunkt der Filiale liegt auf dem Schuhsortiment. So würde das Corinna Assaloni beschreiben. Was gewöhnliche Schuhgeschäfte nicht abdecken können, findet sich dort: Komfortweiten, Einlagen und Schuhe für Hallux. Ist die Auslage mit dem bunten Schuhsortiment bestückt, betritt viel Kundschaft das Geschäft. Assalonis Lieblingsschuhwerk, die sogenannten „FitFlops“, trägt sie im Sommer selbst fast täglich. Ihren Arbeitsalltag verbringt sie vorwiegend im Stehen. Gutes Schuhwerk ist dafür ein Muss. „FitFlops funktionieren wie ein Balanceboard. Meine Füße müssen sich ausbalancieren und regen dadurch die Venenpumpe an.“ erzählt sie mit Begeisterung. Wie man ein Produkt also richtig verkauft, das weiß Assaloni.

1992 begann ihr Weg als Verkäuferin in der Gesundheitsbranche. In der Filiale in St. Veit arbeitet sie seit deren Eröffnung vor sieben Jahren. Seitdem an ihrer Seite ist Silvia Santner. Die beiden Kolleginnen sind gemeinsam in der gleichen Siedlung aufgewachsen. Damals reichte ihre Bekanntschaft nicht weiter als bis zu einem täglichen „Hallo“. Heute sind die beiden durch ihren gemeinsamen Arbeitsplatz zu guten Freundinnen geworden. „Corinna ist ein sehr fairer Mensch. Sie schaut, dass es uns allen im Team gut geht.“ Das Team – das sind vier Frauen, die gemeinsam tagtäglich daran arbeiten, ihre Kundschaft mit einem Lächeln zu entlassen.

St. Veit als Standort für die Firma maierhofer schätzt Corinna Assaloni sehr und betont, dass in der Kleinstadt immer familiäre und freundliche Stimmung herrscht. „Besonders die mycard (unsere Kundenkarte) wurde hier sehr gut angenommen. Wir haben eine große Stammkundschaft, die diese Option sehr gerne nutzt.“ Wichtig im Verkauf ist Assaloni dabei immer in die Zukunft zu denken. „Welche Produkte können dem Kunden langfristig weiterhelfen?“ Bei dem Kauf eines Kompressionsstrumpfs empfiehlt sie zusätzlich auch ein Waschmittel, mit dem die Langlebigkeit des Produkts garantiert ist – auch Pflegeprodukte für die Beine, die durch das tägliche Tragen von Strümpfen austrocknen können, dürfen nicht fehlen. Corinna Assaloni ist für jede Situation bereit – auch wenn schnelles Handeln und Flexibilität oft eine Herausforderung im Beruf darstellen können. Durch ihre Erfahrung und Rückhalt im Team steht Corinna Assalonis Erfolg aber nichts im Weg.